1/12
  • Kurtisane de Sade

Die Lust des Looners: Quietschen & knallen

Sie bringen unser inneres Kind zum Grinsen wie kaum etwas sonst: Luftballons. Groß, rund und glänzend stoßen sie etwas in uns an. Wenn die Faszination für den Geruch, das Material und die Elastizität sich bei einem Menschen in Lust manifestiert und er Luftballons in sein Liebesleben integriert, dann spricht man vom Looner- bzw. Ballon-Fetisch.


Luftballons sind weich und anschmiegsam. Es kann den Looner erregen, wenn er selbst mit einem Luftballon interagiert, indem er diesen z.B. an sich drückt und sich an ihm reibt, bis der Höhepunkt einsetzt oder einen Ballon so lange aufbläst, bis dieser platzt. Auch kann es als prickelnd empfunden werden, anderen dabei zuzuschauen wie sie sich mit dem Ballon beschäftigen, diese beispielsweise mit nackten Füßen oder dem Absatz eines High Heels zertreten. Passenderweise bezeichnet man diese Ballonliebhaber als „Popper“, wenn das Platzen zum Fetisch dazugehört. Es gibt allerdings Looner, die es als schmerzlich empfinden einen Luftballon zum Platzen zu bringen und würden so etwas niemals tun. Das wären dann die „Non-Popper“. Für sie ist es einfach schön den Ballon zu berühren, an ihm zu riechen und ihn insgesamt zu fühlen.

Einig ist der überwiegende Teil der Looner darüber, dass es sich bei den Luftballons nicht um billiges Zeug handeln sollte; die Qualität ist wichtig! Vor allem macht sich eine hohe Qualität wie man sie u.a. bei Ballons-United.com erhält, sich auch in einem angenehmen Geruch des Ballons bemerkbar. Luftballons gibt es in allen möglichen Formen, Farben und Größen, das macht das Spiel mit ihnen so facettenreich.

Looner, muss man sagen, haben es manchmal nicht leicht. Es gibt viele, die sich für ihre Neigung schämen, weil sie von Sexpartner*innen für ihre Vorliebe verarscht werden und diese nicht ernstgenommen wird. Leider werden sie häufig als Weirdos oder Nerds abgestempelt und nur auf diese Neigung reduziert, obwohl der Looner-Fetisch eine Ergänzung zum Sexleben und nicht der einzige Inhalt dessen ist. Für sie ist es nicht leicht Menschen zu finden, die ihre Vorliebe teilen. Allerdings ist das nicht die einzige Schwierigkeit, die sich Looner gegenübersehen. Das Ausleben des Fetischs ist eben manchmal mit Krach verbunden, und so manche Nachbarn mögen sich über den Lärm platzender Luftballons in der Nacht beschweren. Nichts desto trotz: Das Spiel mit einem schönen prallen Ballon kann ein verführerisches Vorspiel sein, und auf dem „Spiel“ liegt tatsächlich die Betonung, denn es ist ein unbeschwertes Spiel, bei dem man sich wie ein Kind nach Herzenslust einfach austoben und sich diesem Glücksgefühl vollkommen hingeben kann.

15 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Der Kitzelfetisch