1/12
  • Kurtisane de Sade

"Ich kann dich echt gut riechen!"

Es gibt Männer, die bevorzugen eine Frau in ihrer natürlichsten Form. Was ist die natürlichste Form, wird die Frage jetzt vermutlich lauten? Parfümfrei muss sie auf jeden Fall sein. Ihre Achseln, ihr Po, ihre Füße, ihr Geschlecht, alles sollte so riechen wie ihr Körper es ausdünstet und nicht, wie Calvin Klein oder Dior vorgeben.

Dieser Neigung hat man eine Bezeichnung gegeben: Geruchtsfetischismus oder Olfaktophilie.

Grundlegend erscheine ich zu einem Treffen immer frisch geduscht und unaufdringlich wohlriechend. Und auch die Kleider sind natürlich frisch angezogen. Der Geruchsliebhaber möchte genau dies nicht; am liebsten ist es ihm, wenn ich einige Tage für ihn das Duschen ausfallen lasse. Auch die Haare am besten nicht waschen. Vielleicht auch die Zähne ungeputzt lassen, weil er gerne angehaucht wird. Diesen Wunsch erfülle ich bei entsprechender Neigung wirklich gerne! Ich arbeite hauptberuflich in einem Unternehmen, in dem ich den ganzen Tag auf den Beinen bin und hohes, geschlossenes Schuhwerk trage. Am liebsten komme ich den Schnüffler nach einem langen Arbeitstag besuchen und laufe gerne zur Residenz zwei, drei Stockwerke, statt den Aufzug zu benutzen, um ein wenig frische Wärme mitzubringen. Wenn ich so lange auf den Beinen war, entledige ich mich dann gerne erstmal meiner Schuhe, die über mehrere Stunden ein klammes Aroma entwickelt haben... - wie es dann weitergeht, ist situations- und vor allem selbstverständlich vorliebenbedingt.

Für den Geruchtsfetischisten ist dieses ehrliche Zeugnis des unverschleierten Körpergeruchts die ultimative Form der Nähe. Das duftige Erlebnis lässt sich übrigens intensivieren, indem der riechende Genießer eine Augenbinde trägt, denn bekanntlich werden die restlichen Sinne geschärft, sobald man einen ausschaltet. Es ist nicht ungewöhnlich, dass mit der Geruchsvorliebe auch ein Hang zum guten Geschmack einhergeht; Scham und Anus nicht nur zu riechen, sondern auch zu schmecken. Mir persönlich ist es bei dieser Neigung ein ganz persönlicher Genuss, mich mit meinen Sextoys zu befriedigen und den Herrn meine Säfte probieren zu lassen.

0 Ansichten