1/12
  • Kurtisane de Sade

Weihnachten, besinnliche Zeit...

Besinnliche Zeit? Fuck nein - einfach nur Stress! Wer kann denn die Vorweihnachtszeit wirklich genießen? Schon Wochen vor Anbruch des Dezembers melkt man seinem Kopf mühevoll Ideen ab, nur um festzustellen, dass einem bis Heiligabend doch nichts einfällt und man wieder einen Gutschein fürs (hoffentlich) Lieblingsgeschäft verschenkt.

Feierabend in den Innenstädten ist Krieg! Während die Mitmenschen sich an funkelnden Buden besinnlich Glühwein hinter die Binde kippen, versucht man das Abenteuer mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in überfüllten Zügen möglichst unbeschadet zu überstehen, indem man zum Zug hastet, nur um festzustellen, dass die Bahn mal wieder drölfundzwanzig Minuten Verspätung hat.

Wer das Glück hat im Dezember einige Tage Urlaub zu ergattern dank Betriebsferien o.ä., stürmt von Boutique zu Laden, von Store zu Geschäft, um für seine vermeintlich Liebsten das schönste Geschenk für Heiligabend zu kaufen. Aber je leerer der Adventskalender wird und der 24. näher rückt, desto gestresster werden die Leute. Mir raucht der Kopf, bei anderen das Räuchermännchen. Ich hab nichtmal Zeit das Ding anzuzünden. Ein oder zwei Tage vor Heiligabend ist es ohnehin fast egal, was unter den Baum kommt, Hauptsache dort liegt überhaupt etwas und es ist weihnachtlich verpackt!

Überhaupt ist mein süßer Adventskalender das einzige, was die meisten durch die Vorweihnachtszeit bringt ohne den Verstand zu verlieren. Aber kaum ist der Teller an Silvester leer gegessen, gefährlich knarzt der Hosenknopf und das neue Jahr angebrochen, wird man konfrontiert mit Bikinifiguren, die man trotz Brigitte-Fastenkuren und Blumenkohl-Diäten nie erreichen wird.


Meine zufriedensten Weihnachtstage habe ich eigentlich immer dann gehabt, wenn ich nichts vorhatte, nirgendwo eingeladen war und mir keine Gedanken um Geschenke machen musste. Wenn ein Feierabend wirklich Schluss von allen Verpflichtungen bedeutete und nicht die Schlacht ums schönste Geschenk. Wenn meine Wohnung nicht mit lauter Post-its gespickt wäre, die mich daran erinnern, was ich unbedingt noch zu erledigen, einzukaufen und herzurichten habe.

Ich lege jetzt die Füße hoch. Feierabend. Gutscheine kann ich auch an Heiligabend noch kaufen... In diesem Sinne: Frohe Weihnachtstage!

0 Ansichten